Gefördert: Stadtbücherei Würselen 

Die Stadtbücherei Würselen ist eine Mittelstadtbibliothek und besitzt einen Bestand von rund 37.000 Medien. Die Stadt Würselen (ca. 39.000 Einwohner) gehört zu den sogenannten Stärkungspaktkommunen. Bibliotheken haben, als freiwillige Leistung einer Kommune, generell damit zu kämpfen einen ausreichenden Etat für Medienanschaffungen zu erhalten. In Stärkungspaktkommunen ist dies noch einmal schwieriger, da Ausgaben in diesem Bereich eigentlich gar nicht erlaubt sind. So hat die Stadtbücherei seit Jahren schon einen so geringen Etat, dass wir gerade einmal in der Lage sind den absoluten Grundbestand zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutet, dass wir im Spielebereich, außer den „Spielen des Jahres“ eigentlich keine neuen Spiele anschaffen können. 

Da wir jedoch von Anfang an jedes Jahr am „Bundesweiten Spieletag“ teilgenommen haben, konnten wir durch die von den Verlagen gespendeten Spiele unseren Spielebestand in den letzten Jahren einigermaßen aktuell und attraktiv halten. Zur Zeit umfasst unser Bestand rund 350 Spiele. Im letzten Jahr erzielten wir in dieser Gruppe ca. 1400 Entleihungen. Damit gehören die Spiele, neben den Tonträgern, zu den umsatzstärksten Medien in unserer Bücherei.  

In dieser Situation kam uns die Möglichkeit einer Förderung durch die „Spiel des Jahres e. V.“ natürlich sehr gelegen. Leider wurde unserem Antrag nicht komplett entsprochen aber wir haben immerhin 400,00 € für neue Spiele zugesprochen bekommen. Auch darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut.

Also galt es nun zu überlegen, welche Spiele wir für diesen Betrag anschaffen sollten.  Da bei unserem Antrag die Kindergarten-Kinder im Fokus standen, war klar, dass wir vor allem für diese Zielgruppe Spiele anschaffen wollten. In dieser Altersklasse erzielen wir auch die meisten Ausleihen im Spiele-Bereich. Wir haben uns dann aber auch dazu entschieden einige der neuartigen „Escape-Spiele“ anzuschaffen, da wir diese noch gar nicht in unserem Bestand hatten.

Normalerweise werden unsere Spiele nach der Rückgabe gezählt und versiegelt, so dass wir sicher sein können, dass unsere Benutzer auch ein komplettes Spiel ausleihen. Dies bedeutet aber auch, dass die Spiele in der Bücherei nicht benutzt werden können. Wir haben uns jedoch jetzt dazu entschlossen einige der neuen Spiele, vor allem solche mit wenig Spielmaterial, nicht zu versiegeln, damit sie auch in der Bücherei gespielt werden können.

Wir bedanken uns noch einmal sehr für die Förderung und hoffen durch die neuen Spiele viele kleine Spiele- und Büchereifans zu gewinnen.

Monika Silberer

Deutsch