Förderrekord: 109 Projekte

Spiel des Jahres unterstützt seit 2012 jedes Jahr Vereine, Gruppen und Institutionen bei der Finanzierung ihrer spielerischen Projekte: Veranstaltungen, spielerische Aktionen, Ausstellungen, Ludotheken. Für das Jahr 2019 lag der besondere Förderschwerpunkt beim Spielen in Bibliotheken und Ludotheken mit dem Ziel, Aktionstage, nachhaltige Spieleanschaffungen und den Aufbau einer Spieleausleihe zu fördern.

Unser Programm stieß dieses Mal auf eine erfreuliche Rekordzahl an Anträgen. Insgesamt gingen 160 Anträge fristgerecht bei "Spiel des Jahres" ein, der größte Teil entsprach dem Förderschwerpunkt. Die Fördersumme überschritt deutlich die Gesamtsumme der vergangenen Jahre und zwang uns, allgemeine Obergrenzen einzuführen und notwendige Kürzungen bei den Projekten anzusetzen. Der Verein "Spiel des Jahres" hat erkannt, dass in diesem Bereich ein sehr großer Bedarf besteht und sich dafür entschieden, eine deutlich höhere Summe zur Verfügung zu stellen. So können möglichst viele Bibliotheken und Ludotheken mit einer Förderung bedacht werden.

Das Deutsche Spielemuseum in Chemnitz wird den 40. Geburtstag von "Spiel des Jahres" in diesem Jahr mit einer Sonderausstellung von Mai bis August mitsamt durchgängigem Beiprogramm feiern - auch dieses Konzept wird umfangreich unterstützt.

Gefördert werden 109 Projekte in einem Gesamtvolumen von über 87.000 Euro. Um welche Projekte es sich dabei genau handelt, lesen Sie unter „Geförderte Projekte 2019“. 

Die geförderten Projekte aus dem Jahr 2018 sind größtenteils beendet. Die Abschlussberichte der Antragsteller haben wir hier verlinkt.

(Foto: Kita St. Peter, Bedburg)