Coloretto

„Soll ich eine Karte aufdecken, um sie anzulegen oder lieber auf Nummer sicher gehen und eine Reihe in meine Auslage nehmen? Doch womöglich lasse ich mir dann den großen Coup entgehen!“ In diesem ständigen Dilemma befinden sich die Spieler bei COLORETTO. 

Ein dicker Packen Karten findet sich in der kleinen Schachtel. Sieben Farben gibt es und die bunten Jokerkarten. Sie können später jede Farbe annehmen. Es gilt, möglichst Karten in nur drei Farben zu sammeln, davon aber viele. Karten weiterer Farben ergeben bei der Endabrechnung Minuspunkte. Entsprechend der Anzahl der Mitspieler liegen Reihen aus. Wer am Zug ist, zieht eine Karte vom gut gemischten Stapel und entscheidet, an welcher Reihe er sie offen anlegt. Bei fortschreitender Spieldauer heißt es genau zu überlegen, welche Karte in welcher Reihe sinnvoll ist. Die Konkurrenten sollten durch die gelegte Kombination keinen Vorteil bekommen - aber vermeiden lässt es sich leider nicht immer. Maximal drei Karten dürfen in einer Reihe liegen. Wer keine Karte anlegt, muss eine Reihe nehmen und steigt aus der Runde aus. Bei Spielende kann es sinnvoll sein, eine Reihe mit nur zwei Karten aufzunehmen, um nicht von den Konkurrenten neue Farben untergeschoben zu bekommen. Sobald alle Reihen abgeräumt sind, endet die Runde, und die nächste beginnt. Das dauert so lange, bis kurz vor Schluss die Sonderkarte „Letzte Runde“ im Stapel erscheint. Danach wird abgerechnet.

2003

Author

Michael Schacht

Publisher

Abacusspiele

Players

3
 to 
5

Age

ab 
8
 Jahren

Playing time

ca. 
15
 minutes